Die Grammy-Gewinner Clean Bandit melden sich mit ihrer brandneuen Single "Tears" feat. Louisa Johnson zurück
Zur Erleichterung unserer Dienste verwenden wir eigene Cookies sowie Cookies von Dritten. Diese ermöglichen es uns, Benutzungs- und Messanalysen durchzuführen, Zugriffe zu analysieren und unsere Serviceleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Weitere Informationen..
The Morning Glory - Moon & Sun and Globary world Ping

Die Grammy-Gewinner Clean Bandit melden sich mit ihrer brandneuen Single "Tears" feat. Louisa Johnson zurück

Die Grammy-Gewinner Clean Bandit melden sich mit ihrer brandneuen Single "Tears" feat. Louisa Johnson zurück
Vö: 27. Mai    

Das immens talentierte UK-Kollektiv Clean Bandit meldet sich mit einer neuen Single zurück: "Tears" lautet der Titel des Tracks, der ab heute digital überall erhältlich ist. Als Gastsängerin mit von der Partie ist Louisa Johnson, letztjährige Gewinnerin der britischen Ausgabe von "The X Factor".

Durch ihre Zusammenarbeit mit Louisa Johnson beweisen Clean Bandit einmal mehr ihr goldenes Händchen für gelungene Kollaborationen. Elektronische Sounds und klassische Instrumente verbinden sich mit dem Gesang Johnsons zu einem mitreißenden Ganzen. "Tears" ist eine epische Trap-2step-Breakup-Ballade", kommentiert Clean Bandits Jack Patterson, der den Song gemeinsam mit Sam Romans (Naughty Boy, Alicia Keys) schrieb. "Louise Johnson liefert den Gesang mit einer unglaublichen Kraft und zugleich mit einer Zärtlichkeit ab, die durch und durch geht. Ihre Improvisationen sind unfassbar!".

Laura Johnson sagt:"Als die Zusammenarbeit mit Clean Bandit aufkam, war meine Reaktion: JA! … Ich war schon immer ein Fan ihrer Musik und finde, dass sie absolut einzigartig sind. Es ist großartig, Teil dieser aufregenden Kollaboration zu sein."

"Tears" ist die erste neue Musik der vier Freunde  nach dem Debütalbum "New Eyes", das 2014 erschien und sich bis heute über 1,6 Millionen Mal verkaufte. Das Album enthielt eine Vielzahl von Hits, darunter "Real Love" (feat. Jess Glynne), "Stronger", "Come Over" (feat. Stylo G) und allen voran "Rather Be" (feat. Jess Glynne), das mit über 2 Millionen verkauften Singles und 500 Millionen Streams der zweiterfolgreichste Track des Jahres 2014 war (nach "Happy" von Pharrell) und 2015 einen Grammy als "Best Dance Recording" gewann. Außerdem erhielt Jack Patterson 2015 für den Song gleich zwei Auszeichnungen bei den renommierten Ivor Novello Awards ("Best Contemporary Song", "PRS Music Most PerformedWork").
Ein Musikvideo zu "Tears" ist für Anfang Juni angekündigt, außerdem werden im kommenden Monat Remixe des Songs erscheinen.

Quelle: Warner Music

Kommentare